Auf den Stoff gekommen… oder eine Tasche braucht das Kind…

Eigentlich lustig wenn ich dran denke, dass ich die Liebe zum Nähen doch eher einem Zufall oder der Hartnäckigkeit meiner geliebten Oma zu verdanken habe…

Eher zufällig landete ich mit meiner Oma in einem Stoffgeschäft, etwas verärget das diese gar nicht die Garne (bis dahin mein heimliches Hobby, das Häkeln…) führten welche ich suchte, und dann sah ich ihn, ganz unspektakulär lag da dieser schöne weiss/blaue Wolkenstoff und der vielen anderen und hat mich förmlich gerufen „Nimm mich mit, mach was mit mir!!“ Tja da stand ich da mit dem Stoff in der Hand und wusste nicht wie wo was, aber haben wollte ich ihn. Bündchen sollte ich noch dazu mitnehmen, den egal was ich damit machen wollte ich bräuchte wohl Bündchenstoff „Häh was ist Bündchen….“ Gesagt, getan. Da sass ich nun mit meinem Stöffchen und Bündchen und immer noch ohne Nähmaschine, wie Omas so sind „Du wolltest den Stoff haben also musst du ihn auch nähen, du darfst dir meine Nähmaschine gerne ausleihen…“

Und so fand ich mich am Abend im www wieder und suchte Schnittmuster, Hosen sollten es werde soviel wusste ich schon mal – schlussendlich ist es dann eine „Frida“ geworden oder eher zwei, nach dem Schnitt von „Milchmonster“ welche ich ganz doll empfehlen kann, mittlerweile sind noch eine Menge mehr entstanden.

Das waren sie meine „Erstlinge“

Meine Erstling , Schnittmuster "Frida" von Milchmonster // Räuberwolke.ch - Lebe bunt.

 

Omas Nähmaschine ist eine 15 Jahre alte Pfaff, solide und macht ihre Arbeit, aber es war ja nicht meine und irgendwann musste ich sie ja auch wieder zurückgeben. Da kam meine Mama und erzählte mir das sie noch 2 Nähmaschinen hätte die zwar mal in den Service müssten aber sonst bestimmt gut nähen würde – der ganze Spaß kostete einige Euros und wirklich überzeugend waren sie auch nicht, nicht zuletzt gab die eine ihren Geist mitten im Urlaub auf – ja richtig im Urlaub, ich war so angefixt von der Idee meiner Tochter zum Kindergarteneintritt eine eigene Tasche zu nähen das ich diese einfach eingepackt habe. Jetzt muss ich dazu sagen, der Urlaub war in Österreich bei Bekannten in den Bergen, aber die Vorstellung mit Nähmaschine am Strand bringt mich gerade zum lachen…

Wie sollte es auch anders kommen hat die gute alte Dame meiner Mama am wirklich ersten Abend den Geist aufgegeben (Ok, vielleicht lag es auch daran dass sie kein Wachstuch mochte aber das ist eine andere Sache…) Wie es der Zufall wollte zauberte unsere liebe Bekannte eine „echte“ Schneidermaschine her und unsere Tochter konnte stolz „Ihre Tasche von Mama“ tragen.

 

Und weil eine Tasche ja nicht reicht und die lieben Kleinen ja auch einen Turnbeutel brauchen musste der auch gleich noch her 😉

Turnbeutel zum Ausmalen - Schnitt selber entworfen // Räuberwolke.ch - Lebe bunt.

 

 

Tja und so fing die „Sucht“ an 🙂

ABER wie weiter nähen, ohne Nähmaschine…

Dazu bald mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + zehn =