Meine Bernina

Ich schulde euch noch die Auflösung wie ich es dann doch noch zu meiner eigenen Nähmaschine geschafft habe – ein Glück für mich das mein Geburtstag vor der Tür stand, gewünscht hatte ich mir nichts aber bei weitem mehr bekommen als ich es mir vorstellen könnte. Es ist nicht schwer zu erraten das es eine Nähmaschine war ABER das schönste daran war nicht das es eine ’super-tolle-mega-spitzen-Maschine‘ ist sondern die Präsentation dieser hat mich einfach sprachlos gemacht. Meinem lieben Mann sei Dank. ❤️

So schön das ich es mir rahmen lassen musste... // Räuberwolke.ch - Lebe bunt.

 

Da lag am Geburtstagsmorgen dieser kleine Jeansrestschnipsel direkt neben der Kaffeemaschine und ich wusste erstmal nicht so recht was damit anfangen, bis meine Gedanken an dem Punkt angelangt waren „Häh wie hat er das gemacht – das ist doch genäht?“ Genau das fragte ich auch und als Antwort bekam ich „Schau doch mal ins Arbeitszimmer.“

Und da stand sie, mein wundervolles Geburtstagsgeschenk eine Bernina 710.

Wow.

Ich war sprachlos. Und überglücklich. Doch wie Frauen so sind denken sie ja gleich weiter und ich dachte nur, also ich bin kurz vor 12 ins Bett und gestern stand da noch keine Nähmaschine – da hat er doch wirklich noch mitten in der Nacht alles aufgebaut und direkt mal eben genäht – Buchstaben, Muster – mein Mann?!? Ich war schwer begeistert, schöner als jede Karte. Und so waren wir um ein Familienmitglied reicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =