Neue Jacken braucht der Herbst

Hallo Ihr Lieben

Ich hoffe ihr hattet auch einen tollen Start in die neue Woche – wir haben gestern mit unseren Kindern mit einem Fest gestartet – unsere Tochter wurde eingeschult und unser Sohn hat im Kindergarten gestartet – ein neuer Abschnitt für uns alle und wir freuen uns auf all die Erlebnisse & Herausforderungen die da auf uns warten <3

So nun aber zum heutigen Blogpost 🙂 Seit gestern sind die heiligen Hallen von Swafing in Nordhorn wieder für Besucher geöffnet – die Swafing-Hausmesse. Leider kann ich auch dieses Jahr nicht daran teilnehmen, dabei wünsche ich es mir so, vielleicht klappt es ja nächstes Jahr.

Aber auch wenn ich persönlich nicht daran teilnehmen kann, so ist die Freude gross, dass es einige meiner genähten Sachen dort live vor Ort besichtigt werden können – also ihr Lieben, wer vor Ort ist – bitte einmal alles streicheln für mich <3

Da der Herbst ja schon vor der Tür steht und wir in den letzten Tagen schon mal kurzweilig einstellige Temperaturen hatten, kamen die neuen Herbststoffe von Swafing & Cherry Picking wie gerufen für ein paar Herbstjacken. Genäht habe ich für beide Kids das Modell „Mini PowPowJuna“ von Muckelie – ein Schnitt der schon lange auf meiner Festplatte schlummerte. Ich habe mit der Jacke für meine Tochter aus dem zauberhaften „Miow Undercover“ – Stepper von Cherry Picking gestartet. Diese hat mir wirklich alles abverlangt und selten hat mich ein Nähstück so so viele Nerven und vermutlich graue Haare gekostet!! ABER es hat sich gelohnt <3 Das freudige Strahlen meiner Tochter hat für mich für alles entschädigt <3

Klar hatte ich erstmal gar keine Lust mehr auf die zweite Jacke, aber versprochen ist versprochen oder?! Uns ganz ehrlich, die zweite Jacke war auch gar nicht mehr so wild, ich finde den Schnitt nach wie vor anspruchsvoll, aber man lernt ja auch mit seinen Fehlern. Im Moment bin ich sogar soweit, dass ich mir selber auch nochmal eine PowPowJuna nähen würde – Also ihr Lieben, ihr seht kämpfen lohnt sich.

Unser Buben-Modell habe ich aus dem ganz weichen „Raik – Kriss Kross“ – Sweat von Swafing genäht, hier habe ich auf die Unterteilungen an den Armen und Vorder/Hinterteil verzichtet aber dafür mal meinen Plotter wieder entstaubt. Die Plotterdatei stammt von „Misses Cherry Blog“ und über „Stoff & Liebe“ als Freebie erhältlich.

 

Natürlich durften da auch die Geschwister-Bilder nicht fehlen 🙂

Als ganz besonderes Schmankerl und weil wirklich ganz viel Liebe darin steckt gibt es auch innen ein paar Lovelydetails <3

Und so wünsche ich euch noch einen wunderschönen Tag, ihr werdet die Woche nochmal von mir lesen 😉 Bis dahin grüsse ich euch lieb!

Alle von mir verarbeiteten Stoffe sind ab dieser Woche bei der Swafing-Hausmesse in Nordhorn erhältlich und sicher auch ganz bald bei eurem Lieblingsstoffdealer mit Swafing-Sortiment.

Linked: Creadienstag, Hot, Kiddikram, Dienstagsdinge 

 

Erinnerungen an die Tage zwischen den Jahren

Happy New Year!

Ich wünsche euch ein wunderschönes, glückliches, gesundes, erfolgreiches, leckeres, buntes neues Jahr 2016.

Hoffentlich hatte ihr alle einen schönen Start und seit gut durch die Jahre gekommen, ich bin ein bisschen spät dran, ist 2016 doch schon zarte 6 Tage alt… Wie bei so vielen bedeutet diese Zeit auch bei uns Auszeit und Familienzeit. Und diese haben wir sehr genossen und sind für den kommenden Alltag gewappnet – immerhin habe ich mich schon durch 6 Waschmaschinenladungen in den letzten 2 Tage gekämpft 😉

Vorsätze gibt es bei uns eigentlich nicht, aber ich habe mir ein bisschen mehr Disziplin bezüglich dieser Seite vorgenommen, ich werde zwar nie so zeitnah am Geschehen sein wie viele andere, dafür bin ich einfach „zuviel“ Mama, Ehefrau, Köchin, Reinigungskraft, Sorgentrösterin – ich glaube ihr wisst was ich meine… Aber in einer der ruhigen Momente habe ich mich mal durch die Bilder des letzten Jahres gewühlt und festgestellt das ich wirklich viele schöne Dinge geschaffen habe, diese aber noch gar nicht gezeigt geschweige den fotografiert habe – deswegen ein kleiner Vorsatz, die Bilder nachreichen und etwas zeitnaher und regelmässiger die Räuberwolke pflegen, ist es doch irgendwie auch mein kleines Baby.

Jetzt aber nochmal zurück ins alte Jahr – da wartet man wochenlang auf den einen Tag und so schnell ist er auch wieder vorbei – der Heiligabend – insbesondere kommt er schon wieder fast in Vergessenheit wenn jetzt schon wieder die ersten Osterprodukte in den Läden zu finden sind…

Unser Heiligabend 2015, war völlig anders als geplant, seid ich denken kann heisst es Weihnachten = Oma, leider nicht letztes Jahr aus gesundheitlichen Gründen mussten wir getrennt feiern und so verbrachten wir Weihnachten im ungewohnt kleinen Kreis zu sechst mit meiner Mama und meinem Bruder bei uns in der Schweiz. Traditionell bringt bei uns das Christkind die Geschenke erst nach dem obligatorischen Kirchengang und Kartoffelsalat am Abend – warum dann dieses Jahr mit Traditionen brechen, no chance. Auch wenn es eine kleine Geduldsprobe für unsere Kinder war, das Christkind hat sie belohnt 😉 Worauf ich eigentlich die ganze Zeit hinaus will, ist euch das Geschenk meiner Tochter zu zeigen, war es doch auch für mich eine Überraschung aber das kommt dann raus wenn er Papa Heiligabend nochmal spontan ins „Büro“ muss… Ihre eigene Nähmaschine <3

Big Surprise - Die Elna Kindernähmaschine

Da war die Freude riesig und unsere Tochter hat im wahrsten Sinne einen Freudentanz aufgeführt „meine eigene Nähmaschine, meine eigene Nähmaschine – die hab ich mir so gewünscht“ – aber das rührendste war eigentlich das sie gleich gesagt hat was sie damit machen möchte – ein Kissen für ihren kleinen Bruder. Hat sie doch selber gerade erst Wochen zuvor ihr eigenes genähtes Kissen mit aus dem Kindergarten heimgebracht – was noch witzig ist, beim Adventskaffee im Kindergarten wollte ich mich bei der Kindergärtnerin bedanken welch schöne Sachen sie mit den Kindern zaubert – eine absolute Traumkindergärtnerin mit Leib und Seele – und mit was kommt meine Maus am letzten Tag nachhause – einer Riesentüte mit Stoffresten von den genähten Kissen.  Da hat der Papa eben gleich mal weiter gedacht und gehandelt.  War klar was bei uns am 25.12. auf dem Plan stand neben feinem Essen – nähen.

Vorbereitungen laufen


hach, da schmilzt das Mutterherz

at work

Stolz

Geschwisterkissen und der Haufen "Reste" aus dem Kindergarten

Ich bin so unglaublich stolz auf Sie und ihr Bruder hat sich sehr gefreut jetzt sein eigenes Kissen zu haben, hat er doch davor immer versucht ihres zu mopsen.

Die restlichen Tage – nun ja drei davon haben wir gemütlich in der Familie und mit Freunden verbracht die Momente genossen und das Jahr nochmal Revue passieren lassen. Ein schönes Jahr war es. Und wie lässt man ein Jahr ordentlich ausklingen – in Berlin…

Bald mehr davon, Versprochen – Vorsätze und so 😉