Ach Karl! – RUMS 48/17

Hallo Ihr Lieben, Weihnachten steht ja quasi vor der Tür und morgen wird schon das erste Türchen geöffnet, wo ist eigentlich das Jahr geblieben…

Wie auch immer, so langsam stellt sich dann auch die Frage nach dem Festtagsoutfit. Während ich die letzten Jahre immer hinterher war, dass auch ja die Kinder schick mit Kleidchen & Hemd brav am Heiligabend in der Kirche saßen, sah meine Kleiderwahl immer eher legerer aus. Da ich ja nur in ganz arg seltenen Momenten mal ein Kleid oder Rock trage, Weihnachten eher nicht, fiel die Wahl nicht selten auf einen schlichten schwarzen Rolli, schwarze Jeans, Stiefel fertig.

Es ist ja schon irgendwie paradox, da bewundere ich immer eure Kleider auf Insta, Facebook oder bei Bloggerpartys und hole mir dann tatsächlich dann auch die Schnittmuster aber nähen tue ich sie dann doch nicht, das muss sich irgendwie mal ändern. So erging es mir auch mit „Karl“, ein echt cooles Rollkragenkleid von Schneidernmeistern. Ich hatte wirklich ganz kurz mit dem Gedanken gespielt doch die Kleidervariante zu nähen, aber ich bin dabei zu lernen, Sachen die ich kaufe, nähe etc. auch wirklich zu benutzen und sie nicht einfach im Schrank hängen zu lassen,  es sind einfach zu viele Schrankleichen. Deswegen habe ich mich lieber in meiner Komfortzone bewegt und den „Karlsweater“ genäht, welchen ich sehr gerne mehrfach anziehen werde <3

Den Stoff finde ich ja absolut genial, auch mitten in den Weihnachtsmarktvorbereitungen, konnte ich zu dem Vernähen des Stoffes von der lieben Steffi von littlefeet.ch echt nicht nein sagen <3  Es ist ein French Terry aus der aktuellen Herbst/Winter Kollektion von Milliblus und war Liebe auf den ersten Blick.

On the top habe ich mir noch ein Stirnband „Aurelia“ von Himmelblau. dazu genäht, mal was anderes für  warme Ohren, als die Mütze welche ständig die Frisur (zumindest meine) zerstört 😛

Dann bin ich mal gespannt wenn ich noch so alles gleich bei RUMS antreffen werde, Mädels es war mir auch dieses Jahr ein Fest mit euch, es ist immer wieder so schön zu sehen wie kreativ und bunt die Welt doch ist <3 Ich denke das wird mein letzter Beitrag für dieses Jahr, zumindest für Rums – wir sehen uns nächstes Jahr in alter Frische ganz sicher wieder <3

Alles Liebe, Peggy

Waschbären für untendrunter

Guten Morgen Ihr Lieben

Heute wird es bunt, so richtig bunt.

Ich habe mich mal an ein bisschen an etwas für „untendrunter“ gewagt 😉

Gerade in der kalten Jahreszeit bin ich ein absoluter Fan von den ollen oft belächelten Unterhemden – kein Feinripp sondern schön bunt!

Die coolen Waschbären auf Jersey aus der „Party on the Glade“ Kollektion von Cherry Picking finde ich ja total genial <3

Da es gar nicht so einfach war ein passendes Schnittmuster zu finden, habe ich dazu das Trägershirt „Maya“ von Pattydoo genäht.

 

Aus den passenden Kombistoffen habe ich mir noch ein paar Pantys auch nach einem Schnittmuster von Pattydoo. Die „Eve“-Panty ist  übrigens ein Freebook 😉

 

Habt ihr euch schon mal Unterwäsche genäht? Ich muss zu geben das vernähen des Falzgummis ist anfangs gar nicht so einfach, aber nach dem dritten Top und Schlüppi ging es schon viel einfacher…

So schicke ich doch meine Waschbären mal zu RUMS und bin gespannt was ihr euch wieder alles schönes gewerkelt habt 🙂

Alles Liebe, Peggy

 

 

 

Heute mache ich blau…

Blau, Blau, Blau sind alle meine Kleider… Haha, nein nicht ganz, aber ich muss gestehen es sammeln sich immer mehr blaue Kleidungsstücke bei mir an. Ich habe früher fast nie blau getragen, aber mittlerweile finde ich immer mehr gefallen daran – tja ich werde halt auch nicht jünger. Aber nun genug damit, ich habe mir also einen blauen Pullover genäht 😉

Na was sagt ihr? Ich mag ihn ja total <3 Für mich DER Herbstschnitt – der Casual Sweater von Schneiderline komplett aus Jersey genäht.

Noch nicht zu warm für die Herbsttage aber schön kuschelig um den Hals, genau so mag ich das.

Vernäht habe ich hier insgesamt 3 Designs aus der neuen „Party on the Glade“ Kollektion von Cherry Picking.  Die grafischen Elemente haben es mir in dieser Kollektion besonders angetan. Die Kollektion umfasst ja noch ganz viele Designs mit Tiermotiven, die zeige ich euch dann gerne nächste Woche 😉

Ja es gehört auch dazu, die Rückansicht 😛

Und so wünsche ich euch noch eine schöne Restwoche und freue mich nach langer Zeit heute mal wieder mit ganz vielen Ladys zurumsen 🙂

See You – xoxo Peggy

 

Linked: RUMS

P.S: Ein Teil der Kollektions -Stoffe sind seit letzter Woche bei deinem Lieblingsstoffdealer mit Swafingsortiment im erhältlich und die restlichen aus der Kollektion sind schon auf dem Weg 🙂

 

 

Meine Cambag Tessa(s)

Hallo Ihr Lieben,

ich freue mich euch heute meine zwei Favoritentäschchen für den Sommer zu zeigen 🙂

Ich durfte mit und für die liebe Theresa  von CreaRESA ihr neues und vor allem auch erstes Taschenschnittmuster testen <3 Als ich auf Instagram den Aufruf dazu sah, war ich hin und weg, einfach weil mir so eine Art Tasche noch nicht über den Weg gelaufen ist und meine Taschen ja sonst immer eine Nummer grösser sind, oder auch zwei oder drei Nummern 😉

So habe ich mich natürlich wirklich sehr gefreut als ich zum Probenähen eingeladen wurden bin. Seit meiner „Eldena-Tasche“ stehe ich total auf die Kombi aus Blau und Gelb, für mich ruft das gerade nach Sommer, Meer und Gute Laune! So war die erste Kombi für meine Cambag Tessa schnell gefunden. Vernäht habe ich ein doch leider recht festes Kunstleder und wieder den Baumwollstoff vom Möbelschweden für das Innenfutter und dafür meine Stickmaschine aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt. Mein Mann war so lieb und hat mir den Schriftzug „Set Sail“  von Urban Threads gestickt. Ja ich kann das immer noch nicht und werde es wohl auch nicht mehr lernen, aber bin auch nicht unglücklich darüber, wenn ich doch meinen „Wunscherfüller“ daheim habe 😉

Als Trägervariante habe ich mich bei dem Model für die Kordeln entschieden, das gibt dem ganzen doch nochmal mehr einen maritimen Touch. Da ich quasi zwei Kordeln verwendet habe um an beiden Enden den gleichen Knoten zu bekommen (vermutlich gibt es auch einen Trick das mit einer Kordel zu machen – aber ich bin manchmal einfach zu ungeduldig…) habe ich die beiden Kordelenden oben unter einem, hmm ja was, Trägerhalter oder Trägerverstecker verschwinden lassen.

Was mir anfangs dann doch kurz den Schweiss auf die Stirn getrieben hat, das Innenfutter, es wird zum Schluss nämlich per Hand angenäht, somit entfällt zwar der Kampf mit dem wenden durch die Wendeöffnung, aber mein Finger fand es nicht so lustig nach dem dritten Einstich, aber hey ein bisschen Schweiss und Blut gehört ja dazu 😉 und so am Abend auf der Couch, war es doch sogar noch gemütlich…

Damit ihr euch die Grösse ein bisschen besser vorstellen könnt, ich habe übrigens beide Cambags nach der Grösse 2 (ca. 20x14x5cm) genäht, noch ein Tragefoto, das Lächeln – hmm die Sonne hat so geblendet, einfach auf die Tasche achten, ok?!

Ja ihr habt richtig gelesen – Beide 🙂

Ich bin ja bekennender Wachstuchfan und dieses Muster aus der neuen Au Maison Kollektion hat es mir total angetan. Bei der Variante habe ich nur eine Trägerschlaufe genäht zum sie locker an der Hand tragen zu können, für laue Sommernächte wo nur das nötigste Platz finden muss, wie Geldbeutel, Schlüssel und Handy – Perfekt <3

Wenn ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid, bis zum 11.04.17 bekommt ihr die Cambag Tessa bei Crearesa hier noch zum Vorzugspreis von 5,90€ anstatt 7,90€.

Schaut euch doch unbedingt noch die Designbeispiele meiner lieben Mitprobenäherinnen an, der absolute Hammer <3 und wer jetzt denkt die Tasche sei nur für Frauen, oh nein es sind auch tolle Herren und sogar Kindermodelle entstanden…

Apropos Kindermodell –  die zeige ich euch nächste Woche 😉

Bis dahin, wünsche ich euch alles Liebe und schicke meine Cambags heute gerne mal wieder zu RUMS

xoxo, Peggy

AHOI Seebär 2.0 RUMS #8/17

Moin ihr Landratten 😉

Ich wünscht ich wär am Meer! Mit ein bisschen Fernweh habe ich euch heute frisch aus dem Probeplotten, den Seebär 2.0 von Paul & Clara mitgebracht und wie soll es anders sein – er hat seinen Platz auf einer Tasche bekommen. Ich habe mich an einem neuen Schnittmuster ausprobiert und zwar der „Eldena“ von KSIA Berlin, aus dem Buch „Ledertaschen – einfach selber nähen“.

Ich bin absolut kein Fan von Papierschnittmustern und dem anschließenden Abzeichnen – JA ich klebe und schneide gerne! aber ich wollte unbedingt eine schöne Sommertasche mit dem Hauch MEER.

Lustigerweisse habe ich schon mit einer Freundin zuvor den Stoff für zukünftige Sommertaschen und einen Kurztrip nach Hamburg auserkoren, da kam der Seebär 2.0 wie gerufen.

Nachdem ich auch lange nach einer richtigen hautfarbenen Flexfolie gesucht hatte, bin ich vor kurzen endlich bei Happyfabric fündig geworden und wie Frauen so sind, bei einer Folie bleibt es selten, so ist mir beim letzten Kauf noch das „KupferSet“ in den Warenkorb gefallen und wurde gleich mitverarbeitet. Hier habe ich das erste mal auch erfolgreich die Kupfer HotFoil am Schriftzug verarbeitet, wie froh bin ich doch jetzt über meine Presse – da ich diese mit dem Bügeleisen nur mit mässigen Erfolg verarbeiten konnte…

Gefällt er euch?

Der Stoff, ein etwas festeres Baumwoll/Polygemisch ist übrigens vom Möbelschweden und das gelbe Kunstleder aus dem Baumarkt – ernsthaft 😀

Hach, schön wenn ein Plan funktioniert, ist ja immer so eine Sache mit den wirklich sichtbaren Stepp/Ziernähten, in dem Fall war ich froh keinen Trenner gebrauchen zu müssen…

Mit reichlich Platz zum shoppen sehnen wir den Sommer herbei…

Psst – Der Seebär und auch alle anderen Plott – und Applikationsdateien sind gerade  im SuperSale bei Paul & Clara u.a. auch bei Makerist – wenn das kein Grund zum shoppen ist…

Ich freue mich auf die ersten Ausflüge mit meinem Seebär, bis dahin darf er es sich heute bei RUMS gemütlich machen…

Ahoi und bis bald Ihr Lieben!

Linked: RUMS & Taschen & Täschchen

Mit Donuts lässt es sich besser rutschen…

Ihr Lieben

Da hat es mich doch nochmals gepackt und musste mir auch was aus Fimo „basteln“ 😉 Schon so oft habe ich auf Pinterest so tolle Kreationen aus Fimo gesehen und mich irgendwie nie so recht dran getraut, aber jetzt da wir es schon mal hier hatten und ich noch Schmuckrohlinge über hatte… und so rutsche ich ins neue Jahr mit ein paar Donuts – yummy! Mir gefallen sie total gut, sicherlich nicht für jeden Tag aber zu Silvester dieses Jahr ein Muss!

Und weil ja ein Tragefoto auch ganz schön wäre, ich aber erst eben daran gedacht habe das ich die Ohrringe ja für ein letztes Mal dieses Jahr zu Rums schicken könnte, ein kleines live Foto während ich eigentlich wie so oft nachts an der Nähmaschine sitze 😉

Mein erstes RUMS ohne etwas genähtes, aber Ausnahmen bestätigen ja die Regel, gell?! 🙂 In diesem Sinne, nächstes Jahr gibt es wieder was stoffiges…

 

So wünsche ich ein ganz wunderbaren Rutsch ins Neue Jahr, ich bin gespannt was da 2017 noch alles kommen mag, 2016 war fantastisch trotz seiner Höhen & Tiefen, ein Jahr was gerne in Erinnerung bleiben wird!!

xoxo, Peggy <3

 

An apple a day..

Wie ein paar vielleicht letzte Woche schon auf Instagram mitbekommen haben, ich hatte die Karmafee auf meiner Seite und habe bei Lilly Paris den neuen tollen Baumwolle/Leinenstoff mit Äpfeln von Frau Tulpe ( oder muss ich Kokka <3 sagen, von denen ist er nämlich hergestellt) gewonnen!

Schon als ich ihn das erste Mal sah wusste ich das ich davon gerne eine neue Geldbörse haben möchte und da ich bekennender Wachstuchfan bin und es nicht nur ungemein praktisch finde sondern auch die Haptik von beschichteten Stoffen mag, habe ich mir mal von odif ‚OdiCoat‘ ein Gel zu Stoffbeschichtung bestellt und ausprobiert. Ein bisschen Bammel hatte ich schon ob ich ihn damit versaue – ja ich hätte auch mal nur eine Ecke ausprobieren können – ne wenn schon den schon und so musste die Hälfte des Stoffes herhalten… Ich bin mehr als begeistert!! Nach der ersten Schicht sah hatte es schon eine wachstuchähnliche Haptik aber noch nicht genug, mit zwei Schichten finde ich es perfekt. Es ist schwer zu beschreiben, es ist nicht „aumaisonlike“ sondern „beschichtete Baumwolle“ – liegt toll in der Hand! Mich hat OdiCoat definitiv überzeugt und finde es eine tolle Möglichkeit, Stoffen welche es nur aus Baumwolle gibt, eine Beschichtung zu geben und ihnen gerade für Accessoires mehr Haltbarkeit zu verleihen.

An apple a day // OdiCoat Gel - Frau Tulpe Äpfel // Raeuberwolke.ch

Aber was ich euch doch eigentlich zeigen wollte…

Gürteltasche Wallaby Steppstoff // Raeuberwolke.ch

Mein neues Lieblingsset <3

Genäht habe ich mal wieder den Klassiker unter den Geldbörsen ein „Wildspitz“ mit der dazu passenden Gürteltasche „Wallaby“ – ich habe in den letzten Monaten soviel davon für Märkte genäht das es jetzt wirklich mal wieder an der Zeit war, meine zwar immer noch geliebte Gürteltasche – huch da war ja auch ein Kokka-Stoff <3 – ein Geschwisterchen zu schenken. Ist ja auch irgendwie langweilig immer mit der gleichen Tasche auf den Märkten aufzutauchen, gell 😉

Gürteltasche // Geldbörse - Frau Tulpe Äpfel // Raeuberwolke.ch

 

Gürteltasche Wallaby - Frau Tulpe Äpfel // Raeuberwolke.ch

Gürteltasche Wallaby Steppstoff // Raeuberwolke.ch

 

Übrigens lässt sich der beschichtete Stoff auch beplotten…

An apple a day - Geldbörse Wildspitz - Frau Tulpe Äpfel // Raeuberwolke.ch

…ja, der „normale“ auch 😛 Diesmal mit meinen Initialen als Monogram im Apfel…

An apple a day - Geldbörse Wildspitz - Frau Tulpe Äpfel // Raeuberwolke.ch

Auch wenn ich ja nicht so der „Tüddeltyp“ bin, zu ein paar Highlights habe ich mit dann doch hinreissen lassen z.b, mit dem Kupferfarbenen Reissverschluss von Snaply oder den Buchecken passend zum silbernen Steckschloss.

An apple a day - Geldbörse Wildspitz - Frau Tulpe Äpfel // Raeuberwolke.ch

An apple a day - Geldbörse Wildspitz - Frau Tulpe Äpfel // Raeuberwolke.ch

An apple a day - Geldbörse Wildspitz - Frau Tulpe Äpfel // Raeuberwolke.ch

Und so schicke ich heute ein paar frische Äpfel auf die Reise zu rums

Habt es fein und immer schön dran denken – An apple a day…

xoxo Peggy

An apple a day - Geldbörse Wildspitz - Frau Tulpe Äpfel // Raeuberwolke.ch

SnapPap meets Bobbinwork 

Kurz und knackig heute, ich habe eine neue Geldbörse. Jetzt bin ich schon eine Weile um SnapPap von Snaply rumgeschlichen habe aber immer gezögert es auszuprobieren, bis jetzt. Bei meinem kurzen Ausflug auf die Creativa Zürich konnte ich bei Littlefeet.ch mal „fühlen“ – ich bin so ein Fühl und Streichelmensch was Stoffe etc angeht, deswegen bestelle ich höchst selten Stoffe ohne sie vorher angefasst zu haben… Nun ja gesehen, gefühlt, gekauft, gewaschen, genäht und begeistert.


  
  
Mehr gibt’s eigentlich nicht dazu zu sagen ich finde es klasse, schön zu verarbeiten und noch mehr freue ich mich darauf was man noch so alles damit anstellen kann, als nächstes werde ich wohl das Transferpapier zum bedrucken dafür bestellen, ja diesmal bestellen 😉

Benäht wurde die Geldbörse mit Decoragarn No.6 von Madeira als Bobbinwork. Funktioniert gut, allerdings mit ein paar ordentlichen Lagen Stickvlies drunter.


Und jetzt freue ich mich damit morgen einkaufen zu gehen, keine Stoffe aber was bestimmt ebenso tolles zum Basteln, Fimo… Knöpfe… Ich bin gespannt.

Habt es fein.

<3 Peggy

Die Börse wurde angefertigt nach der Anleitung von creat.ING[dh] – Das berühmte Wildspitz & nun ab zu RUMS damit…

Edit: Mit dem SnapPap-Herz darf die Geldbörse noch zu den Herzensangelegenheiten von nellemies design.